Differenzierte Geschichte: Die Zeit vergeht

Liebe Pirifans,

Piri liegt im Bett und denkt so gar nicht ans Aufstehen. Er hört Mama nicht zu und träumt vom Spielen mit Mimi im Spieleparadies Villa Kunterbunt. Ach, wenn er doch nur mit seinen Freunden dort spielen könnte! Seine Mama wird immer ärgerlicher und versteht nicht, warum Piri nicht kommt. Sie empfindet es als schlimm, dass Piri die Zeit so vergeudet!

Meinen Kindern der Jami 1. bis zum 3. Schulbesuchsjahr hat die Geschichte viel Spaß gemacht und sie waren wie Piri verblüfft, als sie feststellten, was die Mama vorhatte.

Weiterlesen

Differenzierte Geschichte: Fasching, Fasnet, Karneval

Liebe Pirifans,

Piri freut sich so sehr auf den Faschingsumzug und möchte sich gerne verkleiden. Doch er ist schon ganz ungeduldig und kann sich nicht entscheiden, als was er gehen möchte. Er bittet Mama um Hilfe und die steht ihm natürlich zur Seite. Sie hat für ihren kleinen Räuber auch eine passende Idee …

Weiterlesen

Differenzierte Herbstgeschichte: Nebel, Nebel, Nebel

Liebe Pirifans,

welch ein Wetter!
Piri kann nichts mehr sehen, wenn er aus dem Fenster schaut.
Er hat schlechte Laune, doch da fällt ihm plötzlich etwas ein! … Weiterlesen

Differenziertes Lesen mit Sinnverständnis und Freiem Sprechen

Ganz ehrlich, Differenzierung im Unterricht verlangt von uns Lehrern immer wieder viel Einsatz ab.
Die leistungsstarken Kinder zu fordern und dabei die Leistungsschwächeren nicht aus den Augen zu verlieren – das ist eine ständige Herausforderung.

Seit einigen Wochen arbeite ich deshalb gerne zu ausgewählten Themen mit rot/blauen Lesekarten. Jeweils zwei Kinder(ein leistungsstarker und ein leistungsschwacher Leser) arbeiten in Partnerarbeit zusammen. Die Lesekarten sind so aufgebaut, dass der leistungsstarke Schüler die blauen Wörter liest; die roten Wörter übernimmt der leistungsschwächere Schüler.

Weiterlesen

Abenteuer Schulanfang oder „Lesen will ich auch können“

Liebe Pirifans,

nun bin ich schon so lange im Schuldienst und doch immer wieder fasziniert, wie schnell meine Kinder das Lesen erfassen.
Seit Schulbeginn sind hier bei uns in Bayern wenige Wochen vergangen. Ich hatte dieses Jahr nur ein lesendes Kind am Schulanfang. Die anderen Schüler konnten einige Buchstaben.
Über die Anlaute mit Spielen und Pirirap haben sich fast alle die meisten Buchstaben erarbeitet und sichern diese mit Hilfe des Piri-Arbeitsheftes und falls nötig zusätzlichen Arbeitsblättern aus dem Digitalen Unterrichtsassistenten.

Eines morgens brachte ein Kind ein Buch mit und las noch langsam aber recht flüssig ein Stück daraus vor. Die anderen Erstklässler waren beeindruckt, doch ein Mädchen formulierte ganz klar: Das will ich auch können.

Weiterlesen